Am 25. Mai 2016 war es endlich soweit. Das von allen Mitgliedern herbeigesehnte Edersee-Zeltwochenende stand an.

Treffpunkt zur Abfahrt war um 14:30 Uhr in Arfeld. Im Convoy mit vier Fahrzeugen ging es los. Leider konnten wegen Arbeit nicht alle Mitglieder direkt mitfahren. Nach Anmeldung auf dem Zeltplatz wurde dann unser Platz eingenommen. Während sich die Männer direkt an den Zeltaufbau begaben, fuhren die Frauen los um Einkäufe zu tätigen. Bereits beim Aufbau der Zelte und unseres Pavillon gab es viel Spaß und auch am Abend beim Grillen und gemütlichen Beisammensein war gute Laune.

Donnerstag, 26. Mai 2016. Nach dem Aufstehen und einem gutgelaunten gemeinsamen Frühstück, erkundeten dann die Kinder die Gegend (Spielplatz, See usw.), während die "Alten" bei schönem Wetter draußen saßen, sich über alles möglich unterhielten und sich erholen konnten.

Im Laufe des Vormittags kamen dann auch die Mitglieder zu Besuch, die wegen Arbeit oder sonstiger Termine nicht am Zelten teilnehmen konnten.

Auch Dirk, Simone mit Tochter Ninja (unsere neuesten Mitglieder) reisten dann noch mit dem Zelt an. Gemeinsam wurde ruckzuck das Zelt aufgebaut und schon konnte man zum gemütlichen Teil übergehen. Nach dem gemeinsamen Grillen waren dann die Kinder wieder ganz schnell am See, der dann auch direkt ausprobiert wurde. Leider mussten dann gegen Abend Stefanie und Tobias mit Kindern und Daniel und Sabrina mit Kindern wieder abreisen, weil sie am Freitag wieder zur Arbeit mussten.

Alles in allem kann man sagen, es war ein gelungener, schöner Tag.

Freitag, 27. Mai 2016. Wie gewohnt wurde nach dem Aufstehen gemeinsam gefrühstückt und noch ein wenig zusamengesessen. Um die Kinder brauchte man sich auch jetzt nicht viel kümmern, die spielten und gingen an den See.

Uwe, Dirk, Tanja und Simone fuhren dann zum einkaufen, während die anderen am Platz blieben und das schöne Wetter genossen. Thomas hatte sich angeboten an diesem Tag Gulaschsuppe zu kochen (immer nur Grillen ist auch nichts). Die Vorbereitungen, Zutaten schnippeln etc. wurden dann im Laufe des Nachmittags vorgenommen. Dann kam der große Topf über den Grill und alle saßen drum rum und warteten auf das Endergebnis. Während und nach dem Essen war man sich einig das Festmenü war super gelungen. Das zeigte auch der große Topf, der war nämlich fast leer, was keiner wegen der Menge gedacht hätte. Zum Abschluss des Tages ging man dann noch mit der ganzen Gruppe zum Minigolf. Bei viel Spaß wurden die 18 Bahnen bewältigt.

Samstag, 28. Mai 2016. Frühstück und dann bei schönstem Wetter, gemeinsam den Tag genießen. Erwachsene und Kinder gut gelaunt. Alles passt, kein Ärger, kein Zank, einfach so wie es sein soll.

Mittagessen wurde diesmal nicht selbst in Angriff genommen. Man hatte beschlossen mit der ganzen Gruppe gemeinsam in der auf dem Platz befindlichen Gaststube zu essen. Draußen an einem schönen langen Tisch, mit Blick auf den See wurde dann gegessen. Das Essen war gut und hat allen geschmeckt.

Sonntag, 29. Mai 2016. Frühstücken, dann langsam an den Abbau der Zelte und des Pavillion gehen. Die Rückreise antreten und die ganzen Sachen wieder an Ort und Stelle bringen.

Alles in allem kann man auch von diesem Zeltwochenende sagen, dass unsere Gemeinschaft einfach super und harmonisch ist und das gilt nicht nur für die Erwachsenen sondern auch für die Kinder.